Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Denkmäler  in Geckenau

 


Bildstock

Geckenau
Straße nach Wechterswinkel

E(50.39061, 10.20735)

Relief der Pieta stammt aus dem Jahr 1617. Er besteht aus einem Sockel mit Beschlagwerk, einer Basis, einer Säule mit Kapitell sowie einem Bildstockaufsatz. Die Vorderseite zeigt die Darstellung einer Pieta mit Stifterfigur, die beiden Schmalseiten je eine Heiligenfigur, auf der Rückseite ist eine Inschrift zu sehen. Der Schaft vorne: Fürstbischof Julius Echter, Rückseite: Zisterzienserwappen (geschachter Schrägbalken mit Krummstab –Äbtissinnenstab des Klosters Wechterwinkel).

Inschrift der Rückseite: ANNO MDCXVII REVERENDUS DOMINUS ANTONIUS MATTHIAS DE BASTHEIM, VICARIUS AD ST. BURCHARDUM APUD HERBIPOLENSES AD LAUDEM ET GLORIAM DIE ET AD PERPEZUAM SUI MEMORIAM HANC SIBI STATUAM ERGIGI CURAVIT. CUI DOMINUS REQUIEM AETERNAM CONCADAT. AMEN

Übersetzung: Im Jahre 1617 hat sich der ehrwürdige Herr Anton Matthias aus Bastheim, Vikar bei St. Burkard in Würzburg zum Lob und zur Ehre Gottes und zu seinem ewigen Gedächtnis diese Bildsäule für sich errichten lassen. Diesem möge der Herr die ewige Ruhe geben. 

 

     


Steinkreuz

in Geckenau
Am Fuß des Altenberges

E(50.39073, 1020665)

Das Feldkreuz wurde 1815 von Kilian Weinmann gestiftet. In den schön gearbeiteten Sockel mit Volutenverzierung und einer vorgestellten Platte, auf der in einem von Lorbeerkränzen eingefassten Medaillon die Inschrift „Es ist vollbracht / 1815“ zu lesen ist und mit einer elegant ausladenden Abdeckplatte abgeschlossen wird. ist hinter einem Totenkopf das hohe Kreuz eingelassen, an dem sich eine Christusfigur befindet.

   


Ehemalige Mühle

Geckenau
Dorfstraße 16
Flur-Nr. 6143

Das Giebelhaus mit Fachwerkobergeschoss und Nebengebäude wurde im 18. Jahrhundert erbaut.


Brücke aus Sandstein mit Brunnen

in Geckenau

E(50.39176, 10.20775)

 

Bogenbrücke, vierjochig, Sandstein, Ende 18.Jh.; daneben ehemaliger Brunnenschacht.

 


Marienkaplle

Geckenau

Am Fuß des Altenberges

E(50.38991, 10.20482)

Diese kleine Kapelle wurde von den Dorfbewohnern 1985 in Eigenregie errichtet.



Barrierefreiheit

Informationen zum neuen Personalausweis

mehr ...


Anschrift
Gemeinde Bastheim
Obergasse 20
97654 Bastheim

Tel 09773/9166-0
Fax 09773/9166-29


Gemeinde Bastheim

Obergasse 20
97654 Bastheim

 

Tel 0 97 73 / 91 66 -0
Fax 0 97 73 / 91 66 -29
E-Mail post@bastheim.de

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8:00- 12:00 Uhr

 

Nachmittags

 

Donnerstag

14:00 - 18:00 Uhr

 

oder Montag bis Mittwoch Nachmittags

nach tel. Vereinbarung